weekenderonline!

Mein persönliches Notizbuch seit 2007. Popkultur, Lebensstil und alles, was sonst noch anfällt.

Wilkommen zurück, Stan Smith!

Zum ersten Mal sah ich sie 1990 in England an italienischen und spanischen Sprachschülern und war begeistert. Damals gab es noch kein Internet, deswegen musste ich einen von ihnen fragen, um welche Schuhe es sich handelt. Die Antwort:“Adidas Stan Smith“. Am nächsten Tag ging ich in ein Sportgeschäft und kaufte mir mein erstes Paar. Dabei blieb es nicht. Der Schuh gefiel mir so gut, dass ich ihn jedes Mal, wenn er durchgelaufen war, durch ein neues Paar ersetzte. Nur mein letztes Paar habe ich bisher nicht ersetzt, denn das Modell war auf einmal nicht mehr erhältlich.
Nun bringt Adidas den Stan Smith morgen mit grossem Getöse in drei Farben wieder auf den Markt und ich kann endlich mein letztes Paar ersetzen. Meine Angst, dass die Hipster den Schuh vereinnahmen könnten, ist sicher nicht unbegründet, aber das habe ich auch schon bei anderen Kleidungsstücken verkraftet, denn es kommt letztendlich darauf an, wie man die Dinge kombiniert. Leider geht der Werbetrailer genau in diese Richtung.
Wer Stan Smith (inzwischen 67) nicht kennt: Es handelt sich um einen Tennisspieler, der seine grössten Erfolge in den 70er Jahren feierte. Der Schuh mit seinem Namen kam 1971 auf den Markt und erlangte grosse Beliebtheit in den verschiedensten sozialen Gruppen und Subkulturen.
Ich mag das Modell, weil es in meinen Augen, neben nur wenigen Anderen, so ziemlich das Simpelste und Zeitloseste ist, das es von Adidas gibt. Tragen kann man und werde ich den Stan Smith wohl auch noch mit 67.