weekenderonline!

Mein persönliches Notizbuch seit 2007. Popkultur, Lebensstil und alles, was sonst noch anfällt.

Firma des Tages: Tracksmith

Als Läufer mit einem Hauch von Stilempfinden hat man es nicht einfach. Das Angebot an Kleidung (Mit Schuhen fange ich gar nicht erst an.) besticht durch schreiende, nein brüllende Farben, deren Namen ich oft gar nicht nennen kann, weil es sie zu Zeiten meines Tuschkastens noch nicht gab.
Man könnte fast meinen, die Laufindustrie sei von Dämonen besessen, die bisher nur in Berlin waren. Lange Rede, kurzer Sinn: Dezente Bekleidung fürs Laufen sucht man grösstenteils vergebens. Fairerweise muss ich schreiben, dass zumindest die Firma Falke mit ihrer Kollektion eine positive Ausnahme darstellt, die allerdings auch noch nicht ganz das ist, was ich als ideal bezeichnen würde.

Es gibt nun ein weiteres Licht am Horizont, nämlich "Tracksmith" aus New England. Gegründet wurde das Unternehmen von Luke Scheybeler (Einem ehemaligen Yale-Läufer und Mitbegründer von "Rapha", dem soviel ich weiss derzeitigen Mass der Dinge für Radsportbekleidung.) und Matt Taylor, die sich stilistisch an der klassischen Ivy League orientieren.

Das liess mich natürlich aufhorchen und siehe da: Das Ergebnis ist mehr als gelungen. Modernste Materialien, gepaart mit einem klassischen, simplen Aussehen. Sowas habe ich gesucht. Für die Zukunft sind auch Schuhe geplant, auf die ich sehr gespannt bin.